Jump to Navigation

Statement der Gartencoop Freiburg zur Auszeichnung mit dem Klimaschutzpreis

Veröffentlicht: Mittwoch, 30. Dezember 2020

Die solidarische Landwirtschaft, Gartencoop Freiburg wurde mit dem Klimaschutzpreis 2020 der Stadt Freiburg ausgezeichnet (1. Preis). Wir möchten uns ganz herzlich bei der Jury und dem Umweltschutzamt für diese Auszeichnung und das damit verbundene Preisgeld bedanken.

Seit genau zehn Jahren setzen wir ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft um. Rund 300 Mitglieder (ca. 750 Menschen aus Freiburg und Umgebung) teilen sich die Verantwortung für einen landwirtschaftlichen Betrieb in Tunsel / Bad Krozingen. Sie tragen gemeinsam die Kosten und Risiken der Landwirtschaft, und sind in Produktion, Verteilung, Logistik sowie Selbstverwaltung auf vielen Ebenen involviert. Die gesamte Ernte – ob gut oder schlecht – wird auf alle Mitglieder verteilt. Ein konsequenter ökologischer Anbau, Saisonalität, 100% samenfeste Sorten, kurze Wege, solidarische Ökonomie, kollektives Eigentum, Bildung sowie gemeinsames Anpacken in der Landwirtschaft und der Logistik sind nur einige der vielen Merkmale unseres Projekts.

Die Anerkennung unseres Engagements über viele Jahre für eine klimagerechte Welt freut uns sehr.

Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen, um auf die Dringlichkeit der globalen Klimakrise hinzuweisen und zu betonen, dass die Maßnahmen unserer Gesellschaft, ihrer Institutionen und auch der „Green City“ Freiburg bei weitem nicht im Verhältnis zur Größe des Problems stehen. Ein tiefgreifender, sozial-ökologischer Wandel ist nötig, um katastrophale Folgen abzuwenden und ein gutes Leben für alle zu erreichen. (mehr lesen)

 

Logbuch SoLaWi Januar 2021

Veröffentlicht: Mittwoch, 2. Dezember 2020
Corona-Special

Fleischkonsum, industrielle Landwirtschaft, Nutztierhandel und Wildtierhandel sind die Ursachen der aktuellen Corona Pandemie, zu deren 'Bewältigung' unsere Freiheiten gerade massiv staatlich beschnitten werden.

Der Zusammenhang zwischen den großen gesundheitlichen Bedrohungen unserer Zeit (Corona, HIV, Ebola, Influenza) mit der zerstörischeren industriellen Landwirtschaft und vorallem der Tierausbeutung ist wissenschaftlich gut belegt - alleine es fehlt der Veränderungswille. Diesen müssen wir aufbringen, von den Herrschenden ist wie immer nichts zu erwarten.

Der monatliche Podcast rund um solidarische Landwirtschaft, Selbstversorgung, Ernährungssouveränität, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Klimagerechtigkeit und den Themen einer globalen Selbstorganisation von unten

am 03.12. 16.00 bis 17.00 Uhr auf RDL 102.3 oder livestream rdl.de oder über podcast
 
 
 
 

Statement der Kooperativen-Koordination zu den aktuellen Querfront-Coronaprotesten

Veröffentlicht: Sonntag, 1. November 2020

Wir alle sind durch die Pandemie und die ergriffenen Maßnahmen in unserer individuellen wie kollektiven Freiheit eingeschränkt. Die Verhältnismäßigkeit und Wirksamkeit der uns alle belastenden Beschränkungen im Verlauf immer wieder kritisch zu überprüfen und gegebenenfalls zu hinterfragen halten wir für einen zentralen Bestandteil des aktuell notwendigen gesellschaftlichen Diskurses.

Allerdings lehnen wir als emanzipatorische Initiative gemeinsame Aktionen mit Anhängern von Verschwörungsideologien und/oder völkisch-nationalen Standpunkten aus Überzeugung ab. Die Gartencoop hat einen Grundkonsens zu Antirassismus, Antisexismus und vertritt die vorbehaltlose Gleichbehandlung von Menschen unabhängig von Herkunft, Nationalität, Hautfarbe, Sexualpräferenz oder Geschlecht. Gemeinsame Auftritte mit AkteurInnen einer diffusen Querfront aus Rechten, EsoterikerInnen und VerschwörungstheoretikerInnen halten wir daher für nicht geeignet, um gegebenenfalls notwendige und sachliche Kritik an dem aktuellen Krisenmanagement zu äußern. Die Kooperativen-Koordination hat aus gegebenen Anlass eine ausführlich begründete Stellungnahme zu dieser Problematik verfasst.

 

 

 

 

SWR Magazin natürlich: So funktioniert die GartenCoop in Freiburg

Veröffentlicht: Freitag, 9. Oktober 2020

"Im südbadischen Freiburg sitzt mit der "Garten-Coop" eine der ersten Kooperativen für die solidarische Landwirtschaft in Deutschland. Sie besteht aus einem Bio-Bauernhof und 300 Vereinsmitgliedern. Sie finanzieren gemeinsam den Gemüseanbau solidarisch und teilen sich die Ernte."

8 Min Beitrag in der Mediathek nachschauen.

 

 

 



Main menu 2

by Dr. Radut